Wem eigene Schmerzen erspart bleiben, der muss sich aufgerufen fühlen, die Schmerzen anderer zu lindern! Albert Schweitzer

Dienstag, 5. Februar 2013

Liebe Herz-Damen...








... so lauten die einleitenden Worte von diesem Brief:














Die Patientin hat uns diese Nachricht über unser Postfach zugeschickt.  

DANKE
dass Sie Zeit gefunden haben, uns diese Zeilen zu schreiben. Für uns ist dieses Lob Ansporn und Motivation zum Weitermachen.

Wir wünschen Ihnen auf Ihrem steinigen Weg alles Gute und viel Kraft für die Zukunft!

1 Kommentar:

Rosemarie Krommer hat gesagt…

Hallo,

das ist doch mal eine tolle Rückmeldung.
Gestern habe ich im Internet eueren sehr informativen Artikel über das Entstehen der Gruppe und eure Arbeit gelesen.Unglaublich, wieviel Organisation, Logistik und Zeit hinter dem Projekt steckt, aber die an Brustkrebs erkrankten Frauen sind es wert, dass sie in der schwierigen Situation nicht alleine gelassen werden. Prima finde ich auch, wie gut ihr im Krankenhaus mit den anderen Gruppen vernetzt seid.
Euer Blog ist ausgesprochen informativ, ich lese gerne etwas über eure Aktivitäten, also macht weiter so.
Eure Arbeit ist sehr wichtig.

LG
Rosemarie