Wem eigene Schmerzen erspart bleiben, der muss sich aufgerufen fühlen, die Schmerzen anderer zu lindern! Albert Schweitzer

Donnerstag, 19. Juli 2012

Kurierdienst...













(...nicht für diesen Wichtel.)

Einige unserer Helferinnen hatten keine Füllwatte mehr.
 Da habe ich den Kofferraum meines Autos voll gepackt mit Füllwatte, meine Mutter abgeholt und dann ging es los.


Zuerst einmal zu Marga.


Die hat sich riesig gefreut und mir gleich ihre genähten Kissen gegeben. Gemeinsam haben wir die Kissen eingepackt, dann ging es weiter zu einer weiteren
 fleißigen -Kissen-Näherin.
Mein Kofferraum war jetzt wieder voll gepackt mit wunderschönen  -Kissen.


Meine Mutter und ich hatten einen wunderschönen Nachmittag und sagt doch mal ehrlich, mein Bring- und Holservice hat sich wirklich gelohnt, oder? 

Kommentare:

Rosemarie Krommer hat gesagt…

Das sind aber zwei tatkräftige, hübsche Damen, die Du da für die Aktion an Land gezogen hast und Du machst durch Deine Rundreise die Damen miteinander bekannt und wer weiß, vielleicht entstehen neue Freundschaften. Übrigens stellen sie super schöne Kissen her, die sehr sauber genäht sind, eine wirkliche Augenweide und eine Freude für die Patientinnen. Ich hab´hier in den Blogs schon Kissen gesehen....

LG
Rosemarie

Quilter von nebenan hat gesagt…

Hallo Rosemarie, ja wir achten schon darauf, das wir schöne Herzkissen im Krankenhaus abgeben. Danke für so ein schönes Lob!

LG Birgit

Rosemarie Krommer hat gesagt…

Warum gibt es in dem tollen Blog so wenig Kommentare?
Es wundert mich, dass 24 Mitglieder nur "lesen".
Ich schließe daraus, dass alle so zufrieden sind wie ich, es aber nicht für notwendig halten, das auch mal zu formulieren.
Schreib´weiter so abwechslungsreich, liebe Birgit, es ist immer eine Freude, von Dir und Deinen Frauen zu lesen.

LG
Rosemarie

Quilter von nebenan hat gesagt…

D A N K E ;-)